Allgemeine Geschäftsbedingungen des Verkehrssicherheitszentrums am Sachsenring GmbH & Co. KG (VSZ Sachsenring) für Motorradtrainings für GRUPPEN und FIRMEN

 

1. Versicherungsbedingungen

1.1. Alle Motorrad-Fahrsicherheitstrainings und Motorrad-Sportfahrertrainings auf dem Sachsenring finden auf eigenes Risiko, also unter HAFTUNGSVERZICHT - das bedeutet: auf eigenes Risiko - statt. Es besteht KEIN Versicherungsschutz seitens des VSZ Sachsenring. AuchSchäden an Motorrädernwerden von unserer VersicherungNICHT übernommen.

1.2. Nutzern von KTM-Freeride Maschinen vom Sachsenring wird im Schadensfall ein Selbstbehalt von 500,- Euro inkl. MwSt. pro Motorrad berechnet.

 

2. LÄRMSCHUTZBEDINGUNGEN für Motorräder

2.1. Auf dem Sachsenring sind aus behördlich vorgeschriebenen Lärmschutzbestimmungen NUR Motorräder mit SERIENAUSPUFF des jeweiligen Herstellers zugelassen. SPORTAUSPUFFANLAGEN mit ABE, ZUBEHÖRAUSPUFFANLAGEN mit ABE und SONDERMODELLE, die mit Sportauspuffanlagen ausgerüstet sind, MÜSSEN auf den jeweiligen SERIENAUSPUFFdieser Modellezurückgerüstet werden. Mit „Serienauspuff“ ist gemeint: die Abgasanlage vom Krümmer bis zum Endschalldämpfer inklusive des Katalysators muss IM ORIGINAL MONTIERT sein!

ALLE auf dem Sachsenring fahrenden Motorräder müssen mit SERIENMÄSSIGER AIRBOX UND LUFTFILTER ausgestattet sein.

Teilnehmer, die aufgrund einer NICHT ZUGELASSENEN Auspuffanlage, wegen technischem Defekt oder einer ausgebrannten Auspuffanlage auffallen, werden mit der Schwarzen Flagge aufgefordert, die Strecke SOFORT zu verlassen und sich beim Veranstalter zu melden.
Teilnehmer, die im Laufe einer Veranstaltung zum 2. Mal wegen Lärmüberschreitungauffallen, werden OHNE ANSPRUCH auf Rückerstattung der Kosten von der Veranstaltung ausgeschlossen.

2.2.  Der Sachsenring wird mit mehreren permanenten Lärm-Messanlagen von der Genehmigungsbehörde überwacht. Der Spitzenwert und die maximale Tagesdurchschnittslautstärke sind BEGRENZT und dürfen NICHT überschritten werden.
Die aktuelle Durchschnittslautstärke sowie die Spitzenwerte werden von qualifizierten Mitarbeitern des VSZ Sachsenring ständig überprüft und dokumentiert. Dem Veranstalter werden die Werte zur Verfügung gestellt. Wenn absehbar ist, dass der Wert den kritischen Bereich erreichen kann, meldet sich der Mitarbeiter des VSZ Sachsenring beim Veranstalter um den weiteren Veranstaltungsablauf zu besprechen. Bei Erreichen dieses kritischen Wertes muss die Veranstaltung dementsprechend früher beendet werden. Der Mieter hat dabei KEINEN ANSPRUCH auf Reduzierung des Mietpreises oder Nachholen der versäumten Veranstaltungsdauer.

2.3.  Da manche Motorräder TROTZ Serienabgasanlage zu laut sind, ist es erforderlich, die Motorräder für den Rennstreckenbetrieb so umzurüsten, dass die geforderten Schallgrenzwerte am Sachsenring eingehalten werden. Für diese Motorradmodelle stellt der Sachsenring KOSTENLOS ZUSATZSCHALLDÄMPFER zur Verfügung. Die Anlagen werden am Vortag der Veranstaltung dem verantwortlichen Techniker des Veranstalters mit einem Protokoll übergeben.

2.4. Um eine bessere Vorbereitung zu gewährleisten, ist der Veranstalter verpflichtet, eine Liste der Teilnehmer mit Startnummer, Motorradtyp und BaujahrEINE WOCHE VOR der Veranstaltung per E-Mail an das Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring - info@sachsenring.de - zu senden.

VORAUSSETZUNG ist, dass die serienmäßige Abgasanlage vom Krümmer bis zum originalem Endschalldämpfer inklusive des Katalysators vorhanden sein muss. Wenn diese Kriterien eingehalten werden gibt es für einige Motorradmodelle Möglichkeiten die Abgasanlage leiser zu machen. Die aktuelle Tabelle wird jedem Veranstalter mit dem Angebot zugesendet.

Teilnehmer, die DIREKT beim VSZ Sachsenring gebucht haben, erhalten die nötigen Informationen und Unterlagen bei der Anmeldung.

Der Veranstalter ist verpflichtet, die geliehenen Anlagen laut Liste an seine Teilnehmer zu übergeben und die ordnungsgemäße Montage zu überprüfen. Vom Veranstalter DÜRFEN KEINE VERMIETGEBÜHREN für die Sachsenring-Zusatzschalldämpfer an die TEILNEHMER NICHT weiter berechnet werden.

Der Veranstalter ist verpflichtet, DIREKTnachVeranstaltungsende, jedoch bis spätestens 18:00 Uhr am selben Tag, die Abgasanlagen laut Protokoll an den Verantwortlichen des VSZ Sachsenring zurück zu geben. Bei Rückgabe von DEFEKTEN Anlagen (z.B. durch Sturz) oder bei VERLUST (z.B. Mitnahme durch Nutzer) werden dem Veranstalter bzw. dem Teilnehmer an Kursen des VSZ Sachsenring die Kosten laut Übergabeprotokoll in Rechnung gestellt.

2.5. Aufgrund der Betriebserlaubnis dürfen auf dem Rundkurs des Sachsenrings MAXIMAL 35 MOTORRÄDER GLEICHZEITIG fahren.
Bei Nichtbefolgen der Anweisungen o.ä. (z.B. zu viele Fahrzeuge auf der Strecke, etc.) wird die Veranstaltung durch Zeigen der roten Flagge unterbrochen. Die dadurch versäumte Veranstaltungszeit wird nicht nachgeholt.

2.6.
Bei Motorrad-Rundstrecken-Trainings sind an ALLEN Bikes fortlaufende Startnummern an der RECHTEN Motorradseite leserlich
anzubringen. Ist an dieser Stelle keine Fläche vorhanden, muss eine Abstimmung mit dem Lärmüberwacher des VSZ Sachsenring zur
Positionierung erfolgen. Bestehende Nummern sind abzudecken.

2.7. Vorgeschriebene Abmessungen
für die SchriftgrößederStartnummern:
Höhe: 140 mm; Breite: 80 mm; Stärke: 25 mm.
Bei dunklem Untergrund ist eine WEISSESchrift, bei hellem Untergrund SCHWARZE Schrift zu verwenden.

 

3. Stornobedingungen

3.1. Die Kündigung des Vertrages durch den Veranstalter / Mieter muss schriftlich per Post, E-Mail oder Fax erfolgen. Die Frist beginnt am Tag des Eingangs der Kündigung im Verkehrssicherheitszentrum am Sachsenring GmbH & Co. KG. Im Zweifelsfall ist der Kunde für den Zugang der Kündigung nachweispflichtig.

3.2. Erfolgt die Kündigung

Dem Kunden bleibt es unbenommen den Nachweis zu erbringen, dem VSZ Sachsenring sei infolge der Kündigung oder des Nichterscheinens ohne Kündigungkein Schaden oder ein wesentlich geringerer entstanden, als die vereinbarten Stornopauschalen. Soweit der Kunde den Nachweis führt, reduzieren sich die Pauschalen entsprechend oder geraten in Wegfall.

3.3. Der Veranstalter oder der Trainer kann das Fahrsicherheitstraining absagen, abbrechen oder auf einen anderen Zeitpunkt verlegen, wenn:

Bei Absage oder Verlegung des Sicherheitstrainings auf einen anderen Zeitpunkt können die Teilnehmer die bereits bezahlten Kosten für das Fahrsicherheitstraining zurückverlangen oder einen Ersatztermin wählen.

3.4. In Ausnahmefällen können GUTSCHEINE für Veranstaltungen im Verkehrssicherheitszentrum am Sachsenring GmbH & Co. KG storniert werden, jedoch NUR VOM KÄUFER selbst. In diesem Fall wird eine Storno- und Bearbeitungsgebühr von 10% vom Gutscheinpreis berechnet.

3.5. Das VSZ Sachsenring hat das Recht, bis zu drei Monate vor dem geplanten Veranstaltungszeitpunkt eineTerminzusage zu widerrufen, wenn die Terminverlegung einer Sachsenring-Großveranstaltung oder die Einfügung einer weiteren Großveranstaltung dies erfordert. Ersatzansprüche des Mieters sind ausgeschlossen.
 

4. Zahlungsbedingungen

4.1. Alle Rechnungen - AUSSER GUTSCHEIN-RECHNUNGEN - sind nach Erhalt zum angegebenen Zahlungsziel ohne Abzug fällig.

4.2. Rechnungen für GUTSCHEINE sind SOFORT nach Erhalt des Gutscheins zur Zahlung fällig, nicht erst nach erbrachter Leistung.

4.3.
Im Falle eines Zahlungsverzugs berechnen wir ab Versand der 1. Mahnung eine Mahngebühr von 6,- Euro je Zahlungsaufforderung.
 


-> Unsere AGBs für GRUPPEN und FIRMEN können Sie sich als DRUCKVERSION HIER DOWNLOADEN

-> Teilnahmebedingungen & häufige Fragen finden Sie HIER

 

DOWNLOAD der AGB für Motorrad-Fahrsicherheitstrainings für GRUPPEN & FIRMEN