Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vermietungen

0. VORBEMERKUNG

0.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für unsere Vermietungen an Kunden. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung.

0.2 Kunden im Sinne dieser AGB sind Unternehmer gemäß § 14 BGB

0.3 Etwaige entgegenstehende oder ergänzende AGB's akzeptieren wir nicht. Es kommt dann kein Vertrag zustande.

1. VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN

1.1 Der Veranstalter (= Mieter) muss gegenüber dem Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG bis spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn den Nachweis erbracht haben, dass er für die Dauer der Veranstaltung eine Veranstalter-Haftpflichtversicherung in ausreichender Höhe abgeschlossen hat.

1.2 Wird der Nachweis nicht rechtzeitig erbracht, ist der Mieter zur Durchführung der Veranstaltung nicht befugt und zur Zahlung der vereinbarten Miete verpflichtet. Dem Mieter bleibt es unbenommen, den Nachweis zu erbringen, dass der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG kein Schaden oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

1.3 Der Veranstalter (= Mieter) haftet für auf dem Gelände des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring GmbH & Co. KG im Zusammenhang mit seiner Veranstaltung verursachte Schäden in voller Höhe.

2. STORNO- und ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

2.1  Die Kündigung des Vertrages durch den Veranstalter (= Mieter) muss schriftlich per Post oder Fax erfolgen. Die Frist beginnt am Tag des Eingangs der Kündigung im Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring. Im Zweifelsfall ist der Veranstalter (= Mieter) für den Zugang der Kündigung nachweispflichtig.

2.2 Erfolgt die Kündigung

  • innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Bestellung, wird keine Stornogebühr fällig.
  • Bis zu 9 Monate vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin werden dem Kunden 20% des vereinbarten Bruttopreises,
  • zwischen 8 Monaten und 7 Monaten vor dem vereinbarten Termin werden 35%,
  • zwischen 6 Monaten und 90 Tagen vor dem Termin werden 50%;
  • zwischen 90 und 30 Tagen vor dem Termin werden 75% und
  • ab dem 29. Tag vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin werden dem Kunden 90% des vereinbarten Bruttopreises in Rechnung gestellt.
  • Erscheint der Veranstalter (= Mieter) nicht zum vereinbarten Veranstaltungstermin, ohne den Vertrag vorher wirksam gekündigt zu haben, schuldet er dem Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring den gesamten vereinbarten Bruttopreis.
  • Schlechtes Wetter am Tag der Veranstaltung ist in keinem Fall ein Grund für eine Absage oder Verschiebung einer Veranstaltung. Wen aus diesem Grund eine gebucht Veranstaltung kurzfristig abgesagt wird, berechnen wir dem Kunden den kompletten Veranstaltungspreis. 

2.3 Dem Kunden bleibt es unbenommen den Nachweis zu erbringen, dem Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG sei infolge der Kündigung kein Schaden oder ein wesentlich geringerer entstanden, als die in Ziff. 2.2. vereinbarten Stornopauschalen. Soweit der Kunde den Nachweis führt, reduzieren sich für den konkret nachgewiesenen Einzelfall die Pauschalen entsprechend.

2.4 Die Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG hat das Recht, bis zu einem Monat vor dem Veranstaltungszeitpunkt die Terminzusage zu widerrufen, wenn die Terminverlegung einer Sachsenring-Großveranstaltung oder die Einfügung einer weiteren Großveranstaltung dieses erfordert. Voraussetzung ist, dass diese Großveranstaltung nur durchgeführt werden kann, wenn auch die gemietete Anlage dafür zur Verfügung steht.
Ersatzansprüche des Mieters sind ausgeschlossen.

2.5 40% der voraussichtlichen Veranstaltungskosten (lt. Angebot) sind SOFORT bei Buchung zu bezahlen. Die Veranstaltung gilt erst als GEBUCHT, nachdem diese Summe auf dem Konto des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring GmbH & Co. KG als Zahlungseingang verbucht wurde.

Weitere 40% der Veranstaltungskosten sind 6 Wochen VOR Veranstaltungsbeginn fällig. Die Rechnungsstellung erfolgt durch das Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG.
Die restlichen 20% sowie variable Kosten, deren Höhe erst gegen Ende der Veranstaltung feststehen (wie Verpflegung, Energie- und Wasserkosten, etc.) werden vom Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG nach Abschluss der Veranstaltung in Rechnung gestellt.

2.6 Die Verbrauchswerte von Energie und Wasser werden durch Zählerablesungen ermittelt. Bei kleineren Veranstaltungen kann eine Pauschalierung vereinbart werden.

Die Versorgung mit Elektroenergie auf dem Sachsenring ist begrenzt. Es stehen MAXIMAL 100 kVA als Spitzenleistungsabnahme zur Verfügung.
In folgenden Zeiträume kann erfahrungsgemäß die Energieversorgung kritisch sein:
- MIT Catering durch den Veranstalter (Mieter): 07:30 Uhr bis 14:30 Uhr
- OHNE Catering durch den Veranstalter (Mieter): 07:45 Uhr bis 09:30 Uhr

In diesen Zeiträumen ist unbedingt darauf zu achten, dass nicht alle Stromverbraucher gleichzeitig genutzt werden, da es ansonsten zu Stromausfällen kommen kann.
Sollte der erwartete Spitzenleistungsbedarf generell höher liegen, muss der Veranstalter (Mieter) die Mehrleistung in Eigenverantwortung durch Aggregate oder dergleichen abdecken.
Dem Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring (Vermieter) ist es NICHT möglich, mehr Leistung zu beziehen.

2.7 Alle Rechnungsbeträge sind nach Rechnungseingang zum vereinbarten Zahlungsziel ohne Abzug fällig.

3. MIETVORAUSSETZUNGEN

3.1 Eine Untervermietung der Anlagen durch den Mieter kann nur mit vorheriger Zustimmung der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG erfolgen. Eine Weitergabe von Strom, etc. aus den Boxen an Dritte, ist untersagt. Die dort vorhandenen Energieanschlüsse sind ausschließlich vom Boxenmieter nutzbar.

3.2 BETRIEBSZEIT des Fahrsicherheitszentrums Sachsenring: täglich von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr (außer an bestimmten gesetzlichen Feiertagen)

3.3 RUHEZEIT im gesamten Gelände inkl. aller Anlagen (wie z.B. Fahrerlager, Boxen,... ): täglich von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr

3.4 MIETZEITEN

  • 3.4.1. Rundkursmietzeiten für MOTORRÄDER auf dem Sachsenring an Werktagen (Mo.-Sa.): 8.40 Uhr - 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.40 Uhr
  • 3.4.2. Rundkursmietzeiten für PKW auf dem Sachsenring an Werktagen (Mo.-Sa): 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • 3.4.3. für Fahrtrainingspisten: täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr
  • 3.4.4. Bei Missachtung der genannten Mietzeiten wird dem Veranstalter pro begonnener 1/4 Stunde ausnahmslos eine Pönale von 500,- € zzgl. MwSt. in Rechnung gestellt.

3.5 Der Mieter verpflichtet sich, ALLE INNERHALB des GELÄNDES des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring GmbH & Co. KG geplanten Veranstaltungsteile RECHTZEITIG VOR der Veranstaltung mit den Organisatoren des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring abzustimmen. Rundstreckenveranstaltungen sind OHNE Öffentlichkeitsbeteiligung (Publikum) durchzuführen. Der Einsatz von Beschallungsanlagen, sowie die Nutzung zu Musikwiedergaben, ist dabei NICHT GESTATTET.

Veranstaltungen außerhalb des Rennstrecken- und Fahrsicherheitstrainingsbetriebes (z.B. Messen, Konzerte, etc.) bedürfen einer separaten behördlichen Genehmigung.

3.6 LÄRMSCHUTZBESTIMMUNGEN MOTORRAD
Auf dem Sachsenring sind aus GESETZLICH vorgeschriebenen Lärmschutzbestimmungen NUR Motorräder mit SERIENAUSPUFF des jeweiligen Herstellers zugelassen. SPORTAUSPUFFANLAGEN mit ABE, ZUBEHÖRAUSPUFFANLAGEN mit ABE und SONDERMODELLE, die mit Sportauspuffanlagen ausgerüstet sind (z.B. Yoshimura) MÜSSEN auf den jew. SERIENAUSPUFF dieser Modelle umgerüstet werden. Weiter müssen ALLE auf dem Sachsenring fahrenden Motorräder mit SERIENMÄSSIGER AIRBOX UND LUFTFILTER ausgestattet sein.

Teilnehmer, die aufgrund einer NICHT ZUGELASSENEN Auspuffanlage, wg. technischem Defekt oder einer ausgebrannten Auspuffanlage auffallen, werden mit der Schwarzen Flagge aufgefordert, die Strecke SOFORT zu verlassen und sich beim Veranstalter zu melden. Teilnehmer, die im Laufe einer Veranstaltung zum 2. Mal wegen Lärmüberschreitung auffallen, werden OHNE ANSPRUCH auf Rückerstattung der Kosten von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Der Sachsenring wird mit mehreren permanenten Lärm-Messanlagen vom Gesetzgeber überwacht. Dadurch sind der Spitzenwert und die maximale Tagesdurchschnittslautstärke begrenzt.

Die max. Durchschnittslautstärke wird von qualifizierten Mitarbeitern des Verkehrssicherheitszentrums am Sachsenring GmbH & Co.KG ständig überprüft und kann dem Veranstalter auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden. Wenn absehbar ist, dass der Wert den kritischen Bereich erreichen kann, meldet sich der Mitarbeiter des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring beim Veranstalter, um den weiteren Veranstaltungsablauf zu besprechen. Bei Überschreiten dieses Wertes muss die Veranstaltung dementsprechend früher beendet werden. Der Mieter hat dabei KEINEN ANSPRUCH auf Reduzierung des Mietpreises oder Nachholen der versäumten Veranstaltungsdauer.

Aufgrund der gesetzlichen Lärmschutzbestimmungen dürfen auf dem Rundkurs des Sachsenrings MAXIMAL 35 MOTORRÄDER GLEICHZEITIG fahren.

Bei Nichtbefolgen der Anweisungen o.ä. (z.B. zu viele Fahrzeuge auf der Strecke, etc.) wird die Veranstaltung durch Zeigen der roten Flagge unterbrochen. Die dadurch versäumte Veranstaltungszeit wird nicht nachgeholt.

Der Veranstalter ist verpflichtet, VOR Beginn der Veranstaltung eine Liste der Teilnehmer mit Startnummer und Motorradtyp an einen Verantwortlichen des Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring auszuhändigen.

3.7 Bei Motorrad Rundstrecken-Trainings sind an ALLEN Fahrzeugen fortlaufende Startnummern an den Vorderseiten sowie rechts und links anzubringen. Bestehende Nummern sind abzudecken.

3.8 Vorgeschriebene Abmessungen für die Schriftgröße der Startnummern:
Höhe: 140 mm; Breite: 80 mm; Stärke: 25 mm. Bei dunklem Untergrund ist weiße, bei hellem Untergrund schwarze Schrift zu verwenden.

3.9 LÄRMSCHUTZBESTIMMUNGEN FÜR AUTOMOBILE
Auf dem Sachsenring sind aus gesetzlich vorgeschriebenen Lärmschutzbestimmungen nur Automobile zugelassen, die mit serienmäßiger Auspuffanlage und serienmäßigem Ansaugtrakt ausgerüstet sind.

Die Spitzenwerte der Fahrzeuge werden durch VORBEIFAHRT-Messmethode in einem Abstand von 15 Metern ermittelt.

Teilnehmer, die mit ihren Fahrzeugen auffallen, werden mit der schwarzen Flagge aufgefordert, die Strecke SOFORT zu verlassen und sich beim Veranstalter zu melden. Teilnehmer, die im Laufe einer Veranstaltung zum 2. Mal wegen Lärmüberschreitung auffallen, werden OHNE ANSPRUCH auf Rückerstattung der Kosten von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Der Sachsenring wird über mehrere permanente Lärm-Messanlage vom Gesetzgeber überwacht. Dadurch sind der Spitzenwert und die maximale Tagesdurchschnittslautstärke begrenzt.

Die max. Durchschnittslautstärke wird von qualifizierten Mitarbeitern des Verkehrssicherheitszentrums am Sachsenring GmbH & Co. KG ständig überprüft und kann dem Veranstalter auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden. Wenn absehbar ist, dass der Wert den kritischen Bereich erreichen kann, meldet sich der Mitarbeiter des VSZ Sachsenring beim Veranstalter, um den weiteren Veranstaltungsablauf zu besprechen. Bei Überschreiten dieses Wertes muss die Veranstaltung dementsprechend früher beendet werden. Der Mieter hat dabei KEINEN ANSPRUCH auf Reduzierung des Mietpreises oder Nachholen der versäumten Veranstaltungsdauer.

Aufgrund der gesetzlichen Lärmschutzbestimmungen sind auf dem Rundkurs des Sachsenrings MAXIMAL 15 AUTOS GLEICHZEITIG zugelassen. Die tatsächliche Anzahl hängt von der Lautstärke ab und ist im Vorfeld mit den Verantwortlichen des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring abzustimmen.

Bei Nichtbefolgen der Anweisungen (z.B. zu viele Fahrzeuge auf der Strecke, etc.) wird die Veranstaltung durch Zeigen der roten Flagge unterbrochen. Die dadurch versäumte Veranstaltungszeit wird NICHT NACHGEHOLT.

3.10 Kommt ein Fahrzeug von der Strecke ab, wird die Veranstaltung während der Zeit der Bergung und Säuberung der Strecke unterbrochen. Die dadurch verlorene Zeit wird nach dem ursprünglich geplanten Veranstaltungsende nicht nachgeholt.

3.11 Bei Nichteinhaltung der o.g. Punkte bleibt es dem Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring vorbehalten, die Strecke zu sperren oder die Veranstaltung abzubrechen. Der Veranstalter (= Mieter) hat in diesem Fall keinen Anspruch auf Rückerstattung der Kosten.

3.12 In den vom Verkehrsicherheitszentrum Sachsenring GmbH. & Co. KG bestätigten Mietzeiten sind sowohl die Rüstzeiten auf Rundkursen und Fahrtrainingspisten als auch die Zeiten für die Übergabe und Abnahme der Anlage enthalten.

Die Mietzeit läuft bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Kontrollfahrt zur Aufnahme eventueller Schäden mit einem Beauftragten des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring beendet ist, mindestens aber bis zur bestätigten Zeit. Sollten sich nach dieser Kontrollfahrt noch verunfallte oder ausgefallene Fahrzeuge auf der Strecke befinden, läuft die Mietzeit und die Verantwortung für alle Vorkommnisse auf der benutzten Strecke für den Veranstalter (=Mieter) weiter, bis die Strecke vom Mieter restlos geräumt wurde. Der Mieter hat vor der Übergabe keine Berechtigung, die Strecken des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring zu benutzen.

3.13 Von der ersten bis einschließlich zur letzten Kontrollfahrt trägt der Mieter die volle Verantwortung für alle Vorkommnisse auf der benutzten Strecke und den benutzen Anlagen des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring GmbH. & Co. KG. Während dieser Zeit übernimmt die Vekehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG für Ereignisse auf oder an der Strecke des Sachsenrings keine Haftung.

Für das Räumen der Strecke ist allein der Mieter verantwortlich, ebenso für das Öffnen und Schließen von Haupt- und Nebentoren vor und nach der Veranstaltung. Bei Benutzung weiterer Anlagen der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG ist der Mieter grundsätzlich für diese Anlagen verantwortlich.

3.14 Das Betreten des gesamten Geländes des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring (ausgenommen Fahrerlager und Boxenbereich) außerhalb der Veranstaltungszeiten ist VERBOTEN.

3.15 In der Boxengasse und im Fahrerlager ist mit Schrittgeschwindigkeit zu fahren.

3.16 Bei Schnee- oder Eisglätte besteht kein Anspruch des Mieters auf Räumung der Strecke durch die Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG.

Nach Aufforderung räumt die Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co.KG die Strecke vom Schnee im Rahmen Ihrer Möglichkeiten. Die Kosten dieser Räumung werden dem Mieter in Rechnung gestellt. Fremdfirmen dürfen durch den Mieter nicht mit der Räumung beauftragt werden.

3.17 Das Fahrerlager ist bis spätestens 2 Stunden nach offiziellem Veranstaltungsende (lt. Angebot) aufgeräumt, d.h. im vor der Übergabe herrschenden Zustand zu übergeben; die Boxen sind besenrein zu verlassen.
Bei Missachtung dieser Regelung werden im Nachhinein anfallende Reinigungskosten dem Mieter automatisch in Rechnung gestellt.

Der Bezug des Fahrerlagers 1 ist je nach Beendigung vorangehender Veranstaltungen zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr NACH VORHERIGER ABSPRACHE möglich.

3.18 Beschädigungen an Rundkursen und Fahrtrainingspisten, an Banketten, Einzäunungen, Leitplanken und anderen Anlagen des Sachsenrings, die bei der gemeinsamen Kontrollfahrt nach der Veranstaltung ermittelt werden, stellt die Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG dem Mieter in Rechnung.

3.18.1 Die mutwillige Zerstörung des Asphalts auf dem gesamten Gelände des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring ist generell verboten (z.B. Burnout, Donut, Zeltbefestigung etc.)! Durch mutwillige Zerstörung entstandene Schäden werden auf Kosten des Mieters behoben.

3.19 Unbefugt angebrachte Aufkleber, Hinweisschilder und Werbung jeglicher Art werden im Auftrag der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH. & Co. KG entfernt. Die Kosten der Entfernung sowie eventuell durch Anbringung oder Entfernung entstandener Schäden werden dem Mieter in Rechnung gestellt.

Stellt der Mieter keinen Vertreter zur Abnahme der Strecke und der angemieteten Anlagen des Sachsenrings zur Verfügung, erkennt der Mieter die Ermittlungen der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co.KG an.

3.20 Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Anbringen von Hinweisschildern und Werbung jeglicher Art im öffentlichen Verkehrsraum rund um den Sachsenring VERBOTEN ist. Die zuständige Behörde des Landratsamtes Zwickauer Land bringt jede Zuwiderhandlung zur Anzeige.

3.21 Die Kosten der Wieder-Instandsetzung bzw. Reinigung hat der Mieter an die Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG zu entrichten. Die Schadensabwicklung mit Versicherungsgesellschaften und Teilnehmern ist Sache des Mieters.

3.22 Die Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co.KG. hat das Recht, Reparaturaufträge im Namen und auf Rechnung des Mieters an Fremdfirmen zu vergeben. Diese Rechnungen werden von der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG sachlich geprüft und an den Schädiger zur Regulierung weitergeleitet.

3.23 Auf dem gesamten Gelände des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring GmbH & Co.KG bestehen langfristige WERBEVERTRÄGE. Diese Werbeflächen (Bandenwerbungen, Fahnen,..) dürfen NICHT entfernt oder überdeckt werden.

Die Zulassung von Tageswerbung, gewerblichen Filmaufnahmen, Rundfunk- und Fernsehübertragungen sowie die Benutzung des Luftraums über dem Sachsenring bedürfen der Genehmigung der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co.KG. Nicht genehmigte Tagesreklame wird von der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co.KG auf Kosten des Mieters entfernt.

3.24 Die Catering-Rechte auf dem Sachsenring liegen bei der Fa. Beierlein's Cafeteria und Boxenstopp am Sachsenring.

Anfragen zum Thema "Catering" richten Sie bitte an:
Beierlein's Cafeteria und Boxenstopp am Sachsenring, Am Sachsenring 2, 09353 Oberlungwitz, per Email: geschaeftsleitung@beierleins.de oder telefonisch unter +49-(0)3723 - 40 19 755

3.25 Jegliche Form von Hospitality des Mieters oder der Teilnehmer muss im Vorfeld der Veranstaltung mit der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co.KG und der Fa. Beierlein abgestimmt werden.

3.26 Jeglicher Verkauf von Speisen, Getränken, Zubehör, Souvenirs, T-Shirts, usw. im Veranstaltungsbereich bzw. auf dem Gelände des Sachsenrings ohne vorherige Genehmigung durch die Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG ist VERBOTEN.

3.27 Für jede schuldhafte Zuwiderhandlung gegen zumindest eine der vorstehenden Bestimmungen der Ziff. 3 (mit Ausnahme der Ziff. 3.4. - dort Vertragsstrafe gemäß Ziff. 3.4.3) hat der Mieter eine von der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG nach billigem Ermessen festzusetzende, im Streitfall vom zuständigen Gericht zu überprüfende Vertragsstrafe zu zahlen. Unabhängig davon stehen der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG die Rechte zu, den Vertrag fristlos aus wichtigem Grund zu kündigen sowie ihre Ansprüche auf Auskunftserteilung und Schadenersatz durchzusetzen, auf die jedoch eine etwaige Vertragsstrafe anzurechnen ist.

4. HAFTUNGSVERZICHT

Zugunsten der Verkehrssicherheitszentrum am Sachsenring GmbH & Co.KG, deren Organmitglieder, leitende Angestellte sowie Fahrer, Beifahrer, Mitfahrer, Streckeneigentümer, Streckenposten und aller anderen Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung stehen sowie Behörden, Straßenbaulastträgern, soweit Schäden an der Beschaffenheit der bei der Veranstaltung genutzten Straßen samt Zubehör verursacht werden und der Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen aller zuvor genannten Personen und Stellen (im Folgenden „Veranstalter“ genannt) erklärt der Unterzeichner anlässlich des Befahrens der Strecke des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring:

4.1. Der Unterzeichner (Mieter/Teilnehmer) nimmt auf eigene Gefahr an der Veranstaltung teil. Er trägt die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihm oder den von ihm benutzten Fahrzeugen verursachten Personenschäden.

4.2. Der Unterzeichner verzichtet hiermit für sich, seine Rechtsnachfolger und Unterhalts­berechtigte auf alle Ansprüche und jedes Recht des Vorgehens oder Rückgriffs wegen eines während der Veranstaltung eingetretenen Schadensereignisses gegen ­die Veranstalter. Dieser Ausschluss bzw. Verzicht gilt jedoch nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des enthafteten Personenkreises (Veranstalter) – auch von dessen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen – beruhen und auch nicht für sonstige Schäden, die auf eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung der Vorgenannten zurückzuführen sind. Ansprüche gegen die Veranstalter nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben unberührt.

4.3. Der Unterzeichner stellt mit dieser Erklärung die Veranstalter in vollem Umfang von allen Ansprüchen Dritter frei, falls diese wegen eines von dem Unterzeichner verursachten Schadensereignisses die Veranstalter in Mithaftung nehmen.

4.4. Während einer Veranstaltung im Gelände des Fahrsicherheitszentrums Sachsenring (an Leitplanken, Grünflächen, etc.) verursachte Schäden sind in vollem Umfang vom Verursacher zu tragen. Schäden müssen dem verantwortlichen Trainer SOFORT,  jedoch spätestens nach Ende der Veranstaltung bekannt gegeben werden.

4.5. Bei Nutzung der nachfolgend genannten Fahrzeuge beträgt die Selbstbeteiligung im Schadensfall 3.000,- €: Formel-ADAC-Masters-Rennwagen, Renault Clio Tourenwagen, Toyota GT 86, Mitsubishi EVO IX

4.6. Der Unterzeichner bestätigt, VOR Beginn der Veranstaltung auf mögliche Gefahren beim Befahren der Strecke hingewiesen worden zu sein.

4.7. Der Unterzeichner erklärt sich mit seiner Unterschrift damit einverstanden, dass während der gesamten Veranstaltung Fotos / Videos aufgenommen werden können. Des Weiteren räumt der Unterzeichner dem Veranstalter exklusiv und ohne zeitliche, räumliche und inhaltliche Beschränkung das übertragbare und unwiderrufliche Recht ein, sämtliche von ihm im Rahmen der Veranstaltung angefertigten Bildaufnahmen für die Veröffentlichung auf der Website des Veranstalters oder in Printmedien zu nutzen. Insoweit verzichtet der Unterzeichner auf sein Recht am eigenen Bild.

4.8. Gerne möchten wir Ihnen auch in Zukunft aktuelle Informationen über das Produktportfolio auf dem Sachsenring zukommen lassen. Falls Sie Ihre E-Mail Adresse angeben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir mit Ihnen über diese in Kontakt treten und Ihre Daten von er Verkehrssicherheitszentrum am Sachsenring GmbH & Co. KG zu Marktforschungs- und Werbezwecken gespeichert werden. Die Datenschutzbestmmungen haben Sie gelesen und akzeptiert. Ihnen ist bekannt, das Sie Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen können.

5. LEISTUNGSSTÖRUNGEN

5.1. Bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen ist der Mieter verpflichtet, alles im Rahmen seiner gesetzlichen Verpflichtung Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und den eventuell entstehenden Schaden gering zu halten. Der Mieter ist insbesondere verpflichtet, eventuelle Beanstandungen unverzüglich der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG mitzuteilen und die Abhilfe zu ermöglichen.

5.2. Durch die manchmal während der Nacht notwendige Bewässerung von Streckenabschnitten zum Zwecke von Testfahrten für die Automobilindustrie kann am darauffolgenden Morgen noch etwas Restfeuchte auf Teilen der Strecke zu finden sein. Diese Restfeuchte wird NICHT als Leistungsstörung eingestuft. Wir weisen unsere Mieter/Kunden im Vorhinein auf die möglicherweise vorzufindende Situation hin.

6. PERSONENBEZOGENE DATEN

Die Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG ist berechtigt, im erforderlichen Umfang Daten im Zusammenhang mit dem Vertrag zu erheben und zu verarbeiten. Diese Daten dürfen für die Zeit der Vorbereitung und Durchführung des Vertrages und darüber hinaus zur Beratung und Betreuung gespeichert werden. Die Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Speicherung der Daten kann durch den Mieter jederzeit schriftlich widerrufen werden.

7. ZUSATZVEREINBARUNGEN für Veranstalter und Trainer

7.1. Die Betriebszeiten der Fahrtrainingspisten und Rundkurse im Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring sind ausnahmslos auch von allen Instruktoren und Veranstaltern von Veranstaltungen einzuhalten.

7.2. Der Auf- und Abbau von Übungen oder Stationen außerhalb der angegebenen Betriebszeiten ist im Vorhinein mit den Verantwortlichen des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring zu besprechen. Das Probieren von Übungen oder Veranstaltungsteilen außerhalb der Betriebszeiten ist NICHT ERLAUBT.

7.3. Bei schuldhafter Missachtung der Punkte 7.1. und 7.2. ist der Veranstalter (=Mieter) verpflichtet, die Vertragsstrafe der Ziff. 3.4.3 zu zahlen.

7.4. Das Waschen von Fahrzeugen auf dem Gelände des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring gmbH & Co. KG ist VERBOTEN.

7.5. Im Rahmen einer Veranstaltung ausgehändigte Schlüssel sowie Key-Cards des Verkehrssicherheitszentrums Sachsenring sind unaufgefordert nach Abschluß der Veranstaltung an der Rezeption des Sachsenrings abzugeben und im Schlüsselbuch auszutragen. Kommen Schlüssel abhanden oder werden sie auch nach mehrmaliger Ermahnung nicht retourniert, wird dem Veranstalter (=Mieter) ein Betrag von ca. 7.500,- € in Rechnung gestellt, da in diesem Fall die gesamte Schließanlage des Sachsenrings erneuert werden muß.

8. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

8.1. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist der Geschäftssitz der Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG, soweit der Mieter Kaufmann im Sinne des HGB ist.

8.2. Es gilt das Recht der BRD.

8.3. Verhandlungs- und Vertragssprache ist Deutsch.

8.4. Sollte sich einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise als unwirksam erweisen, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Eine ungültige oder unklare oder undurchführbare Bestimmung ist so zu ersetzen bzw. zu deuten, das der von ihr beabsichtigte wirtschaftliche Zweck erreicht wird. Lücken sind dem beabsichtigten wirtschaftlichen Zweck entsprechend zu füllen.

    • Logo auto motor und sport
    • Logo Sparkassen-Versicherung Sachsen
    • Logo Michelin
    • Logo ADAC
    • Logo Volkswagen
    • DVR Qualitätssiegel Verkehrssicherheit